DRK KV Neuss

Privates Unternehmen kauft Seniorenwohnungen

Der DRK Kreisverband Neuss verkauft seine Seniorenwohnanlage an ein privates Unternehmen. Diese seien sanierungsbedürftig und gehörten außerdem nicht zum Kerngeschäft des Verbands.

NEUSS – Bis zu 31 Bewohner lebten bislang in der Wohnanlage im Stadtteil Gnadental. Ihnen sei 2015 gekündigt worden, so ein Bericht der Neuss-Grevenbroicher Zeitung. Zuletzt hätten Flüchtlinge in der Anlage gewohnt.

DRK braucht Geld anderweitig

Die Sanierung sei für den Verband nicht rentabel, so Geschäftsführer Marc Dietrich gegenüber der NGZ. Zumal der Kreisverband Kosten an anderer Stelle habe: 1, 6 Millionen Euro investiert er in den Neubau seiner Rettungswache in Neuss. Auf eine Anfrage von Wohlfahrt Intern reagierte er nicht. Der neue Inhaber der Seniorenwohnanlage, die Firma Korbmacher aus Neuss, will die Anlage abreißen und 22 Wohnungen neu errichten. ols

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Viele Krankenhäuser haben mit erheblichen Defiziten zu kämpfen, vielen droht das Aus. Welche Kliniken werden Ihrer Meinung nach am meisten unter dem Strukturwandel leiden?

Kommunale

Freigemeinnützige

Private


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Compliance

■ Regeln einhalten ■ Reputation schützen ■ Risiken minimieren

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen