DRK KV Rendsburg-Eckernförde

Pflegeheim-Verkauf rettet Verband vor der Pleite

Der DRK Kreisverband Rendsburg-Eckernförde hat seine drei stationären Pflegeeinrichtungen an einen privaten Investor verkauft. Der Weiterbetrieb hätte den Verband in finanzielle Schwierigkeiten gebracht.

RENDSBURG – Bei den drei Einrichtungen handelt es sich um Seniorenzentren in Kronshagen, Schacht-Audorf sowie Altenholz. Gut 230 Mitarbeiter kümmern sich in den Pflegeheimen um 230 Bewohner. Für die Beschäftigten werde sich nichts ändern, verspricht der DRK Kreisverbands-Vorsitzende Markus Göldner. Aus seiner Sicht wäre das DRK nicht in der Lage gewesen, die Einrichtungen kostendeckend weiterzuführen.

Verband muss 100.000 Euro-Darlehen zurückzahlen

Bislang hatte der Verband die Pflegeunternehmen mittels eines Tochterunternehmens betrieben. Die neue Betreiberin ist die ‚Deutsche Seniorenwohnen GmbH’ mit Sitz in Berlin. Über die Verkaufssumme vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Jedoch muss das DRK nun ein Darlehen von 100.000 Euro an die Gemeinde Kronshagen zurückzahlen, das sie seinerzeit zur Sicherung des Betriebes aufgenommen hatte. ols

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Viele Krankenhäuser haben mit erheblichen Defiziten zu kämpfen, vielen droht das Aus. Welche Kliniken werden Ihrer Meinung nach am meisten unter dem Strukturwandel leiden?

Kommunale

Freigemeinnützige

Private


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Compliance

■ Regeln einhalten ■ Reputation schützen ■ Risiken minimieren

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen