DRK KV Ludwigslust

Mitarbeiter erzwingen Tarifverhandlungen

Die Erzieher des DRK in Ludwigslust haben gestreikt. Ob sie Erfolg auf ganzer Linie haben, ist aber noch offen.

  • Die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft für die Erzieher des DRK in Ludwigslust Tarifverhandlungen erzwungen.
  • Die Gewerkschaft fordert Gehälter auf TvöD-Niveau.
  • Anfang Oktober sollen die Verhandlungen starten.

Gut 50 Erzieher des DRK in Ludwigslust haben Tarifverhandlungen zwischen ihrem Arbeitgeber und der Gewerkschaft für Erziehung und Bildung erstreikt. Sie wollen eine Angleichung ihrer Gehälter an den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TvöD) erreichen. Der Verband hatte die Forderung zunächst abgelehnt. Die Verhandlungen sollen nun Anfang Oktober beginnen. Der Gehaltsabstand in den Kitas des DRK Ludwigslust zum Tarifvertrag im öffentlichen Dienst betrage rund 500 Euro, teilt die Gewerkschaft mit.

Verband beschäftigt rund 500 Mitarbeiter

In den Einrichtungen des DRK-Kreisverbands Ludwigslust arbeiten rund 320 Beschäftigte. Weitere rund 175 Mitarbeiter zählt die Tochtergesellschaft des Kreisverbands, die DRK Soziale Betreuungsgesellschaft Ludwigslust mbH. Den Rettungsdienst betreibt er gemeinsam mit dem benachbarten Kreisverband Parchim. ols

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Viele Krankenhäuser haben mit erheblichen Defiziten zu kämpfen, vielen droht das Aus. Welche Kliniken werden Ihrer Meinung nach am meisten unter dem Strukturwandel leiden?

Kommunale

Freigemeinnützige

Private


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Compliance

■ Regeln einhalten ■ Reputation schützen ■ Risiken minimieren

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen