Schwesternschaft München vom BRK

Klinik klagt gegen Stadt wegen Grundstücksverkauf

Die Rotkreuzklinik Wertheim hat Klage gegen die Stadt Wertheim wegen des Verkaufs ehemaliger Krankenhausgrundstücke eingereicht. Der Geschäftsführer der Klinik hält den Verkaufsvertrag für ungültig.

Ehemaliges Klinikgebäude © Stadtverwaltung Wertheim

WERTHEIM – Der vorgesehene Kaufpreis lege laut Klinikchef, Florian Wenzel-Hazelzet, deutlich unter den Kosten für den Abbruch der Gebäude und die Räumung der Grundstücke. Der Aufsichtsrat habe immer deutlich gemacht, dass der Kaufpreis diese Kosten zumindest annähernd decken muss, teilt eine Sprecherin der Klinik mit. Der Verkauf der Grundstücke im vergangenen Jahr sei ohne Zustimmung des Aufsichtsrats der Klinik erfolgt.

Verkauf fand im Herbst 2018 statt

Der Verkauf des 15.000 Quadratmeter großen Grundstücks an die Stadt Wertheim fand im Herbst 2018 statt. Die Stadt plant, auf dem Grundstück Wohnungen zu bauen. Das alte Krankenhausgebäude wird voraussichtlich Mitte April abgerissen. Im Mai 2016 bezog die Rotkreuzklinik Wertheim ein neues Gebäude.

Die Rotkreuzklinik Wertheim in Baden-Württemberg ist ein Haus der Grund- und Regelversorgung mit 170 Betten. Sie ist ein Tochterunternehmen der Schwesternschaft München vom Bayerischen Roten Kreuz. sd

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Immer mehr Unternehmen achten auf Klimaschutz. Wie ist Ihre CO2-Bilanz?

Sehr gut

Gut

Ausreichend

Mangelhaft

Weiß nicht


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Wissen

Wie Träger Know-how im Unternehmen halten, verwalten und verbreiten

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen