Heute ist Dienstag , der 07.07.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
DRK KV Bad Doberan
Aktualisiert am 17.12.2018 - 18:49

Kita-Mitarbeiter fordern TVöD-Vergütung

Die Mitarbeiter von fünf Kitas des DRK Kreisverbandes Bad Doberan sind am Montag in den Ausstand getreten. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft fordert für sie den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes.

BAD DOBERAN - Rund 50 Erzieher hätten sich dem Streik angeschlossen, so die Gewerkschaft. Sie fordert die TVöD-Vergütung der DRK-Erzieher ab dem April des kommenden Jahres. Das Gehaltsgefälle betrage aktuell mitunter mehr als 400 Euro brutto, kritisiert Gewerkschaftssekretär Erik Malottki. Gut 130 Mitarbeiter des Kreisverbandes würden von einer Erhöhung profitieren, rechnet er vor.

DRK sorgen steigende Elternbeiträge

Das DRK dagegen weist die Forderung zurück, da die Elternbeiträge zu stark steigen würden. Die Betreuungskosten teilen sich Land, Landkreis und Kommune zu einem Drittel, berichtet Susann Wieland, Sachgebietsleiterin für Jugendarbeit, der Ostseezeitung.  Der Anteil der Kommune werde zu 50 Prozent von den Eltern getragen. „Die derzeit laufenden Tarifverhandlungen erfahren durch den angekündigten Warnstreik eine unnötige Eskalation auf Kosten der Eltern und betreuten Kinder“, so die DRK-Verantwortliche. Auf eine Bitte um Stellungnahme gegenüber Wohlfahrt Intern reagierte das DRK nicht. ols

© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen