Heute ist Freitag , der 05.06.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
DRK KV Oldenburg-Land
Aktualisiert am 23.01.2020 - 15:02

Finanzielle Sorgen sollen bald Vergangenheit sein

Der DRK-Kreisverband Oldenburg-Land will raus aus den Schulden. Das Geld holt er sich auf ungewöhnlichem Wege.

  • Der DRK Kreisverband Oldenburg-Land besorgt sich das Geld zum Ausgleich eigener Schulden von anderen Kreisverbänden.

  • In diesem Quartal will der Verband ein Konzept ausarbeiten, wie er sich wieder auf gesunde Beine stellen kann.

  • Ein Abrechnungsbetrug im Rettungsdienst war Auslöser für die Krise, die sich zum Ende des vergangenen Jahres zuspitzte.

Das DRK KV Oldenburg-Land hat zum Jahreswechsel andere DRK-Kreisverbände um finanzielle Hilfe ersucht. Mit Erfolg: „Im Ergebnis ist es uns gelungen, die seit Mitte des Jahres andauernden Gespräche und Verhandlungen über eine mögliche finanzielle Unterstützung unseres Verbandes zu einem positiven Abschluss zu bringen“, berichtet Geschäftsführer Michael Venzke. Nun will er im Laufe des ersten Quartals einen Finanzplan ausarbeiten.

Mitarbeiter mussten auf Gehälter warten

Seit Mitte des vergangenen Jahres befand sich der Kreisverband in einer wirtschaftlichen Schieflage. Nachdem ein Kredit des Landesverbandes Oldenburg geplatzt war, spitzte sich diese Ende 2019 noch einmal zu, so dass die Beschäftigten ihre Gehälter laut eines Berichtes des Weser-Kuriers erst mit Verzögerung bekamen.

Altlasten bereiten dem Verband sorgen

Das DRK plagen Altlasten. Der Landkreis Oldenburg hatte dem DRK vor vier Jahren den Rettungsdienst entzogen, nachdem Ungereimtheiten bei Abrechnungen bekannt wurden. Seitdem fehlen nicht nur wichtige Einnahmen, der Kreisverband wartet auch auf eine abschließende Kostenabrechnung. Auch eine Rettungsschule erwies sich zunächst als Flop.

Der DRK-Kreisverband Oldenburg-Land beschäftigt rund 250 Mitarbeiter hat drei Tochterfirmen. Geschäftsfelder sind unter anderem Pflege, ambulante Pflege und Hausnotruf. ols

© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen