Untreue

Ex-Geschäftsführer des DRK wegen Untreue vor Gericht

Gerhard Herwartz (58), ehemaliger Geschäftsführer des DRK Aachen-Stadt, muss sich seit heute vor dem Landgericht Aachen wegen Untreue verantworten. Herwartz hatte sich auf Kosten des DRK unter anderem drei Dienstwagen geleistet, darunter eine 400 PS-starke Corvette für 70 000 Euro (Wohlfahrt Intern 04/07, 06/07).

AACHEN - Er bekam zudem Gelder aus einem dubiosen Beratervertrag und bezog insgesamt drei Gehälter. Neben der Geschäftsführung des DRK stand Herwartz auch noch zwei Tochtergesellschaften vor, die das DRK gemeinsam mit der AWO betrieb. Auch dort kassierte er kräftig ab - mit Folgen. Die AWO DRK-Service GmbH in Aachen schlitterte vor mehr als einem Jahr in die Pleite. Der Schiffbruch des ambulanten Pflegedienstes hat jetzt ebenfalls ein juristisches Nachspiel. Eine Altenpflegerin klagt auf Zahlung von 1000 Überstunden.  (Wohlfahrt Intern 02/09). Die Ex-Mitarbeiterin wirft dem Träger vor, sich auf Kosten der Mitarbeiter bereichert zu haben.  Aus den Einkünften des Pflegedienstes habe sich Herwartz seinen luxuriösen Lebensstil finanziert. Das Arbeitsgericht Aachen wies die Klage in erster Instanz ab, die Klägerin kündigte Revision an.

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Viele Krankenhäuser haben mit erheblichen Defiziten zu kämpfen, vielen droht das Aus. Welche Kliniken werden Ihrer Meinung nach am meisten unter dem Strukturwandel leiden?

Kommunale

Freigemeinnützige

Private


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Innovationen

Neue Energien freisetzen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen