DRK KV Hamburg-Harburg

Eigene Mitarbeiter sollen Erzieher anwerben

Das DRK in Hamburg-Harburg will dem Erziehermangel in Kitas mit Prämienmodellen beikommen. Unter anderem will der Kreisverband Mitarbeiter mit 1000 Euro belohnen, die neue Kollegen anwerben.

Geschäftsführer Krüger © DRK KV Hamburg-Harburg

HAMBURG – Die eigenen Mitarbeiter seien perfekte Werbeträger, sagt Kreisgeschäftsführer Harald Krüger. Eine Gehaltsgutschrift von 500 Euro soll es geben, wenn ein Mitarbeiter einen neuen Kollegen anwirbt. Denselben Betrag zahlt der Kreisverband noch einmal aus, wenn der neue Mitarbeiter die Probezeit überstanden hat und beim DRK weitermacht.

Gratis-Reisen für neue Mitarbeiter

Darüber hinaus will Krüger die Arbeit als Erzieher attraktiver als bislang gestalten. „So überlegen wir gerade, ob wir neuen Kolleginnen und Kollegen einen Reisegutschein zur Begrüßung schenken können“, so der Kreisgeschäftsführer. Außerdem gebe es ab 2019 Lebensarbeitszeitkonten, damit insbesondere die pädagogischen Mitarbeiter Sabbaticals nehmen, in Altersteilzeit oder früher in den Ruhestand gehen können. ols

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Gegen die AWO in Frankfurt und Wiesbaden laufen weitreichende Ermittlungen wegen Vetternwirtschaft, unangemessenen Gehältern und mangelnder Kontrolle. Was meinen Sie: Ist das Geschäftsgebaren der AWO-Kreisverbände typisch für die Branche oder die Ausnahme?

Typisch

Ausnahme

Keine Meinung


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Compliance

■ Regeln einhalten ■ Reputation schützen ■ Risiken minimieren

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen