Personalien

Stockmeier soll neuer Diakonie-Präsident werden

Der Diakonische Rat, der Aufsichtsrat des Diakonischen Werkes der EKD, schlägt als Kandidaten für das Amt des Diakonie-Präsidenten den badischen Diakonie-Chef Johannes Stockmeier vor.

BERLIN/HANNOVER - "Der Rat verbindet mit seinem Personalvorschlag die Hoffnung, die Turbulenzen der vergangenen Wochen hinter sich zu lassen und die Voraussetzungen für die Bewältigung der anstehenden Aufgaben und Prozesse zu schaffen", erklärte der Vorsitzende des Diakonischen Rates, Landesbischof Frank Otfried July am Montagabend in Hannover. Das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland will den neuen Präsidenten am 9. Dezember bei einer Sondertagung der Diakonischen Konferenz in Kassel wählen.
 
Stockmeier (62) ist Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werkes in Baden. Seit 2001 ist er Mitglied im Diakonischen Rat und seit 2005 Vorsitzender des Finanzausschusses des Diakonischen Rates. Klaus-Dieter Kottnik war Ende September aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt als Präsident zurückgetreten.

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Gegen die AWO in Frankfurt und Wiesbaden laufen weitreichende Ermittlungen wegen Vetternwirtschaft, unangemessenen Gehältern und mangelnder Kontrolle. Was meinen Sie: Ist das Geschäftsgebaren der AWO-Kreisverbände typisch für die Branche oder die Ausnahme?

Typisch

Ausnahme

Keine Meinung


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Strategie wechseln

Wie Sozialunternehmen den Schwung neuer Trends und Entwicklungen nutzen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen