Diakonische Stiftung Wittekindshof

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Freiheitsentzug

Eine Führungskraft der Diakonischen Stiftung Wittekindshof soll Menschen mit Behinderung ohne richterlichen Beschluss fixiert haben. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft.

  • Die Staatsanwaltschaft Bielefeld wirft dem Leiter einer heilpädagogischen Intensivbetreuung Freiheitsentzug vor.
  • Der Mitarbeiter der Diakonischen Stiftung Wittekindshof soll unter anderem Bewohner in ihren Zimmern eingeschlossen haben.
  • Während einer Durchsuchung stellten Beamte Beweismaterial sicher, das jetzt ausgewertet wird.

Die Staatsanwalt Bielefeld wirft einer Leitungskraft in der heilpädagogischen Intensivbetreuung der Diakonischen Stiftung Wittekindshof Freiheitsberaubung vor. Es bestehe der Anfangsverdacht, dass der 55-Jährige ohne richterlichen Beschluss Zwangsmaßnahmen angeordnet habe, teilt die Staatsanwaltschaft mit. Der Mann soll Bewohner über längere Zeit in ihrem eigenen Zimmer eingeschlossen und in einem anderen Raum fixiert haben.

Beweismaterial sichergestellt

Rund 70 Beamte durchsuchten die Wohnhäuser auf dem Gelände des Wittekindshofes im nordrhein-westfälischen Bad Oeynhausen. Die Beweismaterialien, darunter Aktenordner und andere Daten, würden nun ausgewertet, teilte die Behörde mit. Die Staatsanwaltschaft rechnet mit einem längeren Verfahren.

Träger sagt Kooperation zu

„Die Diakonische Stiftung Wittekindshof unterstützt die Ermittlungen in vollem Umfang“, sagt Dierk Starnitzke, Vorstandssprecher der Diakonischen Stiftung Wittekindshof. Die Stiftung werde umfassend mit den Behörden kooperieren. Wegen des laufenden Verfahrens will sich der Träger nicht zu weiteren Details der Ermittlungen äußern.

Die Diakonische Stiftung Wittekindshof mit Sitz in Bad Oeynhausen beschäftigt etwa 3.400 Mitarbeitende in über 100 Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen. Das Hauptgeschäftsfeld der Stiftung ist die Behindertenhilfe. Jährlich betreuen Beschäftigte rund 5.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen. br

 

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Viele Krankenhäuser haben mit erheblichen Defiziten zu kämpfen, vielen droht das Aus. Welche Kliniken werden Ihrer Meinung nach am meisten unter dem Strukturwandel leiden?

Kommunale

Freigemeinnützige

Private


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Compliance

■ Regeln einhalten ■ Reputation schützen ■ Risiken minimieren

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen