Heute ist Donnerstag , der 04.06.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Diakonie Schweinfurt
Aktualisiert am 28.08.2019 - 14:01

Sozialstation fällt Personalmangel zum Opfer

Die Diakonie Schweinfurt schließt ihre Sozialstation für ambulante Pflege im unterfränkischen Bad Kissingen. Der Träger hatte bis zuletzt alles versucht.

  • Die Diakonie Schweinfurt gibt zum 31. August eine Sozialstation in Bad Kissingen auf.

  • Der Grund für die Schließung sei der Mangel an Mitarbeitenden.

  • Eine Personalkampagne habe nicht die gewünschte Wirkung gezeigt.

Die Diakonie Schweinfurt muss eine Sozialstation für ambulante Altenhilfe wegen Personalmangel schließen. Es fehlten nicht nur Fachkräfte, sondern auch Pflegehilfskräfte, teilt der Träger mit.

Wettbewerb um Fachkräfte zu hart

Vor zwei Jahren habe die Diakonie Schweinfurt mit Hilfe einer professionellen Kommunikations- und Werbeagentur eine Imagekampagne gestartet. Der Träger habe so jedoch leider keine neuen Mitarbeitenden gewinnen können. Grund sei unter anderem die starke Konkurrenz um Fachkräfte.

Die Diakonie Schweinfurt in Bayern betreibt Einrichtungen der stationären und ambulanten Altenhilfe. Daneben bietet der Träger unter anderem Suchtberatung, Schwangerenberatung und einen sozialpsychiatrischen Dienst. br

© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen