Diakonie Brackwede

Pflegehotel muss nach nur zwei Jahren schließen

Die Diakonie Brackwede gibt ihr Pflegehotel nach nur zwei Jahren auf. Die Gründe sind aber nicht wirtschaftlich.

Artur Popp, Geschäftsbereichsleiter Ambulante Pflege und Wohngemeinschaften, in der neuen Pflege-WG © Diakonie Brackwede

  • Der Diakonieverband Brackwede eröffnet zum 1. Oktober eine Pflege-Wohngemeinschaft in einem ehemaligen Pflegehotel.
  • Der Träger hatte das Hotel nach nur zwei Jahren Betrieb aufgegeben.
  • Die Hotelbranche sei keine Kernkompetenz der Diakonie, heißt es zur Begründung.

Die Diakonie Brackwede wandelt ihr Pflegehotel in eine Wohngemeinschaft für Senioren um. Die neue Pflege-Wohngruppe soll Platz für zehn Personen mit Pflegebedarf bieten. Davon sind sechs Plätze für die Intensivpflege, vier Plätze für körperlich eingeschränkte Patienten und ein Platz für die Kurzzeitpflege vorgesehen. Die bereits vorhandenen zwölf Servicewohnungen für Pflegebedürftige will der Verband weiterbetreiben wie bisher. Die Wohngemeinschaft nimmt den Betrieb zum 1. Oktober auf.

Hotelbetrieb gehört nicht zu den Kernaufgaben

Der Verband hatte das Pflegehotel im Juni nach nur zwei Jahren aufgegeben. Der Hotelbereich gehöre nicht zu den Kernkompetenzen der Diakonie, begründet Geschäftsführer Björn Neßler die Entscheidung. Gleichzeitig gebe es einen steigenden Bedarf an Plätzen in Wohngemeinschaften. Neßler zufolge ist das keine rein wirtschaftliche Entscheidung, denn das Pflegehotel sei insgesamt nicht defizitär gewesen. Es sei vielmehr eine Frage der strategischen Ausrichtung.

Keine Kündigungen

Die Diakonie habe keinem Mitarbeiter gekündigt, teilt der Träger mit. Die bisherigen Beschäftigten konnten nach der Schließung in anderen Einrichtungen der Diakonie weiterarbeiten.

Das Pflegehotel war eine Idee des früheren Geschäftsführers der Diakonie Brackwede, der wenige Monate nach der Grundsteinlegung verstarb. Es sollte eine Option bieten für Menschen mit vorübergehendem Pflegebedarf sowie Pflegebedürftige und Angehörige, die gemeinsam Urlaub machen möchten. Das Hotel stand sowohl Menschen mit Pflegebedarf als auch Geschäftsleuten und Touristen offen. Ein Investor hatte die Einrichtung mit 2,7 Millionen Euro finanziert und vermietet die Immobilie an den Diakonieverband Brackwede.

Die Diakonie Brackwede ist seit Anfang des Jahres eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Diakonie Gütersloh und beschäftigt 512 Mitarbeitende, 333 davon in der Pflege und Betreuung. Zu den Angeboten des Diakonieverbands Brackwede zählen ambulante und stationäre Pflege, Hospizarbeit sowie Beratung. br

 

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Krankenkassen oder Sozialämter sind oft unterschiedlich weit bei der Digitalisierung. Wie laufen bei Ihnen Kommunikation und Abrechnung?

Vollständig digital

Teils digital, teils analog

Weitgehend analog


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Innovationen

Neue Energien freisetzen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen