Übernahme

Neuordnung nach Birkenhof-Übernahme

Die v. Bodelschwinghschen Anstalten ordnen ihre Geschäfte in Niedersachen und Bremen neu.

HANNOVER - Unter dem Dach „Bethel im Norden“ vereint der Sozialdienstleistungskonzern aus Bethel bei Bielefeld die Einrichtungen und Angebote des am Jahresanfang übernommenen Birkenhofes und der Diakonie Freistatt. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt 1 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich um rund 3 400 Menschen kümmern. Der größte Arbeitsbereich ist die Altenhilfe, gefolgt von Schulen und Ausbildungsstätten, der Jugendhilfe, der Eingliederungshilfe sowie der Wohnungslosenhilfe. Bethel im Norden ist auch am Kinderhospiz Löwenherz in Syke beteiligt, betreibt das Therapiezentrum Niedersachsen-Bremen für Suchtkranke Menschen in Bassum und das Altenpflegezentrum am Doventor in Bremen. Die Geschäftsführung haben  Petra Gothe, Annette Seidel und Werner Hagenah übernommen. Der Hauptsitz von Bethel im Norden ist in Hannover.

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Viele Krankenhäuser haben mit erheblichen Defiziten zu kämpfen, vielen droht das Aus. Welche Kliniken werden Ihrer Meinung nach am meisten unter dem Strukturwandel leiden?

Kommunale

Freigemeinnützige

Private


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Innovationen

Neue Energien freisetzen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen