Heute ist Dienstag , der 14.07.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Immanuel Albertinen Diakonie
Aktualisiert am 15.08.2019 - 11:06

Matthias Blum und Peter Kober ergänzen Führung

Künftige Geschäftsführer Blum und Kober © Immanuel Albertinen Diakonie

Zum 1. September übernehmen Matthias Blum und Peter Kober die Geschäftsführung der Immanuel Albertinen Diakonie. Die beiden neuen Führungskräfte kommen aus den eigenen Reihen.

Blum und Kober werden den Konzern gemeinsam mit Matthias Scheller leiten, der künftig den Vorsitz der Geschäftsführung übernimmt. Ihr Vorgänger, Udo Schmidt, geht zum 30. September nach über 33 Jahren bei der Immanuel Albertinen Diakonie in Rente.

Jahrelange Führungserfahrung im Unternehmen

Blum arbeitet seit 17 Jahren in der Immanuel Albertinen Diakonie. Seit fünf Jahren leitet der 40-Jährige die Abteilung Controlling und Finanzen. Er ist zudem Prokurist der Immanuel Albertinen Diakonie, der Immanuel Dienstleistungen GmbH sowie des Krankenhauses Bernau. Blum hat ein Diplom in Betriebswirtschaft.

Der 55-jährige Kober hat einen Abschluss in Medizinrecht und ist seit zehn Jahren Geschäftsführer der Albertinen-Zentrale Dienste GmbH, der Albertinen-Services Hamburg ASH-GmbH und weiterer Konzerngesellschaften der Immobilienentwicklung.

6800 Beschäftige in sieben Bundesländern

Die Immanuel Albertinen Diakonie entstand im Januar 2019 aus dem Zusammenschluss des Albertinen Diakoniewerks in Hamburg und der Immanuel Diakonie in Berlin. Der Träger betreibt unter anderem Ausbildungsakademien, Krankenhäuser, Einrichtungen der Altenhilfe, Hospize und Medizinische Versorgungszentren. Zu den Angeboten zählen zudem die Betreuung von Menschen mit Behinderungen, Suchtkrankenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe sowie psychosoziale Beratung. Mehr als 6.800 Beschäftigte arbeiten an 87 Standorten in Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Thüringen. br

© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen