Heute ist Dienstag , der 02.06.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Hochsauerland Kliniken
Aktualisiert am 18.03.2020 - 14:14

Marienhospital wird Corona-Krankenhaus

Das Marienhospital strukturiert sich zum ambulanten und stationären Behandlungszentrum für Corona-Erkrankungen um. Das Krankenhaus eignet sich vor allem aus einem Grund.

  • Aus dem Marienhospital wird ein Zentrum für Corona-Fälle.
  • Nach einem ambulanten Diagnostikzentrum soll ein stationäres Behandlungszentrum für Corona-Fälle folgen.
  • Der Träger reduziert das OP-Programm an den anderen Standorten, damit mehr Personal bereitsteht.

Die Hochsauerland Kliniken bauen das Marienhospital zum Corona-Krankenhaus um. Die Kliniken verteilen mehrere Abteilungen auf andere Standorte und schränken die Behandlung stationärer Patienten ein. Nach den Maßnahmen stehen im Hospital 101 Betten zur Verfügung.

Reduziertes OP-Programm für mehr freie Mitarbeiter

Das Hospital eigne sich, da die Innere Medizin der Klinik sich als führende Fachabteilung zur Behandlung der Corona-Patienten etabliert habe. Das Team sei auf außergewöhnliche Infektionserkrankungen geschult, so der Träger. Die anderen Standorte der Hochsauerland Kliniken sollen zunächst das OP-Programm reduziert werden. So soll mehr Personal für die Versorgung der Corona-Patienten freistehen.

Das Klinikum Hochsauerland hat vier Standorte mit zusammen 927 Betten. Die Krankenhäuser behandeln mit 2.500 Mitarbeitern etwa 40.000 Patienten stationär und 65.000 ambulant. rv

© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen