Agaplesion

Klinik kündigt Chefarzt

Das Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg hat dem Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie gekündigt. Das Klinikum stellte ihn im Mai frei, als Vorwürfe von Missständen bis hin zu gesundheitlicher Gefährdung laut wurden.

ROTENBURG (WÜMME) – Die Geschäftsführung sei zu dem Ergebnis gekommen, dass eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Chefarzt nicht mehr zu gewährleisten sei, teilt das Unternehmen mit.

Klinik nimmt weiter Patienten auf

Der Chefarzt hatte vor dem Arbeitsgericht gegen die Freistellung Klage eingereicht. Der Termin ist wegen den neuen Entwicklungen nun verschoben. Die Klinik nimmt unverändert Patienten auf. Die Versorgung der Kinder und Jugendlichen ist durch eine kommissarische Chefarztleitung sichergestellt. Der Träger hat einen sachverständigen Gutachter engagiert, der bald die Standards und Abläufe in der Kinder- und Jugendpsychiatrie aus fachlicher Sicht prüft und eine unabhängige Anlaufstelle für Betroffene eingerichtet.

Das Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg ist nach eigenen Angaben das größte Konfessionelle Krankenhaus in Niedersachsen und akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg. Der Träger hat 190.000 Patienten jährlich, die von 2.500 Mitarbeitenden versorgt werden. rv
 

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Viele Krankenhäuser haben mit erheblichen Defiziten zu kämpfen, vielen droht das Aus. Welche Kliniken werden Ihrer Meinung nach am meisten unter dem Strukturwandel leiden?

Kommunale

Freigemeinnützige

Private


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Compliance

■ Regeln einhalten ■ Reputation schützen ■ Risiken minimieren

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen