Heute ist Donnerstag , der 02.07.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Diakonie Trier und Simmern-Trarbach
Aktualisiert am 13.09.2019 - 13:44

Integrationshotel muss schließen

Das Hotel 'Vinum' schließt zum Jahresende © Diakonisches Werk

Die Diakonie muss ein Integrationshotel in Trier schließen. Der Träger sieht sich den Herausforderungen nicht mehr gewachsen.

  • Das Integrationshotel der Diakonie in der Trierer Innenstadt muss nach drei Jahren schließen.
  • Die Diakonie macht steigende Kosten und die wachsende Konkurrenz für das Aus verantwortlich.
  • Die Immobilie wird zum neuen Jahr verkauft.

Die Diakonie Trier und Simmern-Trarbach stellt den Betrieb des Inklusionshotels ‚Vinum‘ zum Ende des Jahres ein. Das Haus lasse sich aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr weiterführen, so Geschäftsführe Carsten Stumpenhorst. Die Immobilie in der Trierer Innenstadt wird zum neuen Jahr verkauft.

Diakonie kann Mitarbeiter nicht halten

Das Hotel beschäftigt noch insgesamt 16 Mitarbeiter, davon fünf auf Inklusionsarbeitsplätzen. Eine Weiterbeschäftigung sei nicht möglich, so Stumpenhorst. Die Auslastung sei von mehr als 66 Prozent im Eröffnungsjahr 2016 in den Folgejahren auf unter 60 Prozent gefallen. Weniger als 9000 Gäste kämen pro Jahr. Demgegenüber ständen steigende Kosten für Personal, Nebenkosten und Buchungsportalen.

Wandel in der Hotelszene

Als Gründe für die geringe Auslastung nennt Stumpenhorst den Wandel in der Trierer Hotelszene: Neueröffnungen sowie der Einstieg von Ketten hätten neue Konkurrenz geschaffen. Daneben würden Buchungsportale im Internet teurer. Auch würden immer mehr Gäste der Moselstadt im Internet private Unterkünfte suchen.

Das Diakonische Werk der Evangelischen Kirchenkreise Trier und Simmern-Trarbach ist eine Tochtergesellschaft der Evangelischen Kirche im Rheinland. Es beschäftigt in seiner Beratungsstelle wir rund 50 Mitarbeiter. ols

© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen