Diakonie Bremen

Ex-Pflegehelfer muss in Untersuchungshaft

Ein ehemaliger Pflegehelfer der Diakonie Bremen sitzt in Untersuchungshaft. Er soll einer Bewohnerin absichtlich falsche Medikamente gegeben haben.

© Fotolia

BREMEN – Nachdem die Kollegen Anfang April den Notfall erkannt hatten, ließen sie die Bewohnerin ins Krankenhaus bringen. Dort hegten die Ärzte den Verdacht einer Falschmedikation und riefen die Polizei, teilt die Diakonie mit. Auch bei Untersuchungen in der Senioreneinrichtungen Am Doventor seien den Ermittlern Unregelmäßigkeiten in der Vorhaltung von Medikamenten aufgefallen.

Diakonie sieht Qualitätsstandards bestätigt

„In allen Einrichtungen der Diakonie gelten Qualitätsstandrads und sind Prozesse so definiert, dass Unregelmäßigkeiten frühzeitig erkannt werden“, so eine Sprecherin der Diakonie Bremen. Dies sei auch im Pflegezentrum Am Doventor gelungen. ols

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Der Armutskongress ist erfolgreich beendet. Wie berücksichtigen die Wohlfahrtsverbände in ihrer Lobbyarbeit gegenüber der Politik die Interessen der Betroffenen?

Sehr gut

Gut

Ausreichend

Mangelhaft

Keine Meinung


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Smart Care

Wie Träger auf der Datenautobahn erfolgreich unterwegs sind

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen