Entwicklungshilfe

Evangelische Entwicklungshilfe unter einem Dach

Die Hilfsorganisationen des Diakonischen Werks und der Evangelische Entwicklungsdienst (EED) werden zum „Evangelischen Zentrum für Entwicklung und Diakonie“ fusionieren.

BERLIN - Diese Grundsatzentscheidung hat der Diakonische Rat am 25. Juni einstimmig getroffen. Das neue Hilfswerk soll spätestens im Jahr 2013 seine Arbeit in Berlin aufnehmen. „Ein solches neues evangelisches Kompetenzzentrum wird die sozialen Probleme einer globalisierten Welt mit großer Kraft angehen können“, erklärt Diakoniechef Klaus-Dieter Kottnik. „Es wird auf einen großen Fundus an bisher in den einzelnen Häusern gesammelten Erfahrungen zurückgreifen und diese einander wechselweise fruchtbar machen.“ Die Diakonie bringt Brot für die Welt und die Diakonische Katastrophenhilfe in die gemeinsame Organisation ein.

Im Oktober sollen auf der Diakonischen Konferenz sowie der Mitgliederversammlung des EED Eckpunkte der rechtlichen Ausgestaltung verabschiedet werden. „Viele Details sind noch offen – diese werden in einem eng abgestimmten Kommunikationsprozess gemeinsam erörtert werden; wichtig ist, dass jetzt eine klare Empfehlung für den Rahmen steht“, so der Präsident des Diakonischen Werkes.

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Viele Krankenhäuser haben mit erheblichen Defiziten zu kämpfen, vielen droht das Aus. Welche Kliniken werden Ihrer Meinung nach am meisten unter dem Strukturwandel leiden?

Kommunale

Freigemeinnützige

Private


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Compliance

■ Regeln einhalten ■ Reputation schützen ■ Risiken minimieren

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen