Heute ist Dienstag , der 02.06.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Diakonie Oberschwaben Allgäu Bodensee
Aktualisiert am 18.03.2020 - 16:41

Ehrenamtliche kaufen für Menschen in Quarantäne ein

Freiwillige in Ravensburg besorgen Lebensmittel für Menschen in Quarantäne. Die Aktion der Diakonie erwuchs aus einer simplen Idee.

  • Die Diakonie in Ravensburg vermittelt ehrenamtliche Einkäufer für Menschen in Isolation.

  • Die Bezahlung erfolgt per Banküberweisung, also ohne Außenkontakt.

  • Etwa acht Freiwillige versorgen derzeit Betroffene in der Stadt Ravensburg.

Die Diakonie Oberschwaben-Allgäu-Bodensee organisiert einen Einkaufsdienst für Menschen in Quarantäne. Auch gefährdete Gruppen, die zum Selbstschutz zuhause bleiben, können den Dienst in Anspruch nehmen, sagte der Leiter der sozialen Beratung in Ravensburg, Diakon Gerd Gunßer. Er rief das Projekt kurzfristig ins Leben.

Aktion läuft bis nach Ostern

Das Lieferteam besteht bisher aus acht Ehrenamtlichen. Eine weitere ehrenamtliche Mitarbeiterin der Diakonie nimmt die Bestellungen auf. Zugelassen sind nur Bestellungen von Lebensmitteln sowie Drogeriebedarf und Tiernahrung in haushaltsüblichen Mengen. Die Ehrenamtlichen stellen die Einkäufe inklusive eines Kassenzettels und einer Bankverbindung vor der Tür der Betroffenen ab. Die diakonische Einrichtung in Ravensburg finanziert die Einkäufe über Spenden vor.

Die Diakonie Oberschwaben-Allgäu-Bodensee beschäftigt rund 115 Personen in Ravensburg, Wangen und Friedrichshafen. Das diakonische Werk betreibt Beratungsstellen für Familien, Menschen mit Suchtproblemen, Obdachlose und Geflüchtete. Zudem unterhält der Träger fünf Kindergärten und einen heilpädagogischen Fachdienst. ct

© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen