Agaplesion

Altenheim testet Assistenzroboter im Regelbetrieb

Agaplesion setzt außerhalb eines Forschungsprojektes einen Assistenzroboter in einem Berliner Pflegeheim ein. Der Anbieter der Altenhilfe will in Europa ein Vorreiter im Einsatz neuer Technik sein.

Assistenzroboter Lio © Anja Mueller emanya-Photography

  • Die Agaplesion Bethanien Diakonie testet in einem Pflegeheim den Assistenzroboter Lio.

  • Das Berliner Altenheim ist europaweit eine der ersten Einrichtungen, die einen Assistenzroboter außerhalb eines Forschungsprojektes einsetzt.

  • Nach drei Monaten wird der Einsatz im Regelbetrieb evaluaiert.

Der Assistenzroboter Lio der schweizerischen Firma F & P Robotics ist seit Anfang Juli im Pflegeheim Agaplesion Bethanien Havelgarten im Einsatz. Lio soll im Berliner Heim sechs Bewohnerinnen und Bewohner drei bis sechs Monate lang unterstützen. Der Träger will mit der Testphase eine Pionierrolle einnehmen.

Expertenwissen aufbauen

„Agaplesion ist eine der ersten Einrichtungen Europas, welche einen mobilen Serviceroboter außerhalb eines Forschungsprojektes im Bereich Betreuung und Pflege einsetzt“, sagt Claudia Möller, Leiterin Zentraler Dienst Forschung, Entwicklung und Innovationsmanagement bei Agaplesion. Das dadurch aufgebaute Expertenwissen sichere einen Wettbewerbsvorteil.

Lio kann Bewohner erkennen

Zu Lios Aufgaben gehört es, die Senioren zu Bewegung zu animieren und zu unterhalten. Zudem kann der Roboter Menüwünsche abfragen, Getränke reichen und die Bewohnerinnen und Bewohner auf dem Flur erkennen und mit Namen ansprechen. Auch die Pflegekräfte sollen dadurch entlastet werden.

Von Lio könnten Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitende zu gleichen Teilen profitieren, sagt Alexander Dettmann, Geschäftsführer der Agaplesion Bethanien Diakonie. „Wichtig ist mir: Lio soll nicht ersetzen, sondern vielmehr unterstützen und ergänzen.“

Workshop legt ethische Grenzen fest

Bevor das Projekt startete führte der Träger einen Ethikworkshop durch, um klare Grenzen zu ziehen. Persönliche Gespräche und Pflege sollen weiterhin Aufgabe der Mitarbeitenden bleiben. Nach drei Monaten will die Einrichtung den bisherigen Einsatz evaluieren und das weitere Vorgehen festlegen.

Der Agaplesion Bethanien Havelgarten ist ein Wohn- und Pflegeheim in Berlin-Spandau mit 100 Beschäftigten. Die Einrichtung gehört zur Agaplesion Bethanien Diakonie, die seit 2005 Teil der Agaplesion gemeinnützigen Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main ist. In der Agaplesion Bethanien Diakonie arbeiten etwa 700 Mitarbeitende. br

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Jens Spahn ist bald zwei Jahre im Amt. Wie ist Ihrer Meinung nach seine Halbzeitbilanz?

Sehr gut

Gut

Befriedigend

Ausreichend

Mangelhaft


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Sanierung

Wie Träger Insolvenzen und wirtschaftliche Schieflagen für einen Neuanfang nutzen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen