Stundenlohn

Kampf um die Spitze

In der Krankenpflege erobern Verbände mit 38,5 Stunden-Woche die oberen Tabellenplätze. Das BRK schafft es bei den Rettungssanitätern sogar auf Platz eins.

Ein Blick auf den Stundenlohn bringt Bewegung in unsere Tariftabellen. Denn es macht einen Unterschied, wie viele Stunden pro Woche die Beschäftigten arbeiten. Das zeigen auch die Gehälter in der Krankenpflege. Träger mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 38,5 oder 39 Stunden machen meist das Rennen.
So schaffen es bei den Fachkräften im ersten Berufsjahr zwei Tarifwerke mit einer 38,5 Stunden-Woche fast bis an die Spitze. Der Bundes-Angestellten-Tarifvertrag in kirchlicher Fassung steigt mit 18,48 Euro von Platz vier auf Platz zwei. Die Caritas West belegt mit 18,30 Euro pro Stunde Platz drei und holt damit fünf Tabellenplätze auf. Die Diakonie Kurhessen-Waldeck mit 39 Stunden und die Diakonie Bayern mit 40 Stunden pro Woche müssen ihre Spitzenpositionen räumen.

Lesen Sie den gesamten Artikel in unserer aktuellen Ausgabe.

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Viele Krankenhäuser haben mit erheblichen Defiziten zu kämpfen, vielen droht das Aus. Welche Kliniken werden Ihrer Meinung nach am meisten unter dem Strukturwandel leiden?

Kommunale

Freigemeinnützige

Private


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Compliance

■ Regeln einhalten ■ Reputation schützen ■ Risiken minimieren

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen