Kinder- und Jugendhilfereport

Jobmotor Betreuung

Die Ausgaben in der Kinder- und Jugendhilfe haben sich in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt. Die Beschäftigung erlebt einen Boom. Doch längst nicht alle Bereiche profitieren gleichermaßen davon.

Bund, Länder und Kommunen haben die Ausgaben für die Kinder- und Jugendhilfe in den vergangenen zehn Jahren auf rund 45 Milliarden Euro verdoppelt. Der verstärkte Kinderschutz und der Ausbau der Kindertagesbetreuung tragen entscheidend dazu bei. Die Zahlen des Kinder- und Jugendhilfereports 2018 zeigen, welche Bereiche sich am schnellsten entwickeln, wo die Versorgung verbessert werden muss und wo das Personal mehr Qualifikation braucht.

Hilfen zur Erziehung verdoppelt
Der verstärkte Kinderschutz macht sich vor allem beim Ausbau der Hilfsangebote bemerkbar. Sowohl ambulant wie auch stationär erhalten immer mehr Kinder und Jugendliche Hilfe vom Staat. Anspruch haben alle unter 21-Jährigen. Insgesamt haben die Jugend- und Sozialämter 2016 in rund einer Million Fälle Hilfen gewährt.

Lesen Sie den gesamten Artikel in unserer aktuellen Ausgabe.

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Kritiker bemängeln, dass die Bundesländer die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) verschleppen. Scheitert das BTHG?

Ja

Nein


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Employer Branding

Wie Sozialunternehmen heißbegehrte Bewerber zu sich locken

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen