Heute ist Samstag , der 11.07.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
AWO KV Frankfurt am Main/AWO KV Wiesbaden
Aktualisiert am 25.10.2019 - 08:27

Ein Trip nach Tel Aviv

Ein Pressebericht kritisiert Filz bei der AWO Frankfurt am Main und der AWO Wiesbaden. Ein Großteil der Vorwürfe ist unberechtigt. Eine opulente Reise wirft jedoch Fragen auf.

Die Schlagzeile hatte es in sich. ‚Der AWO-Komplex: Ein Geflecht aus undurchsichtigen Geschäften‘ titelte die Frankfurter Neue Presse (FNP) im August dieses Jahres. Zeile und Inhalt des Beitrags sorgten lokal für Aufsehen. Im Mittelpunkt standen die AWO Kreisverbände Frankfurt am Main und Wiesbaden. Intransparente Geldströme, ein zweifelhaftes Postengeflecht, zudem fehlende Kontrolle von Kosten und Bezügen – die Liste der Vorwürfe gegen die Verantwortlichen war so lang wie der Artikel. Über 12 300 Zeichen bemühte sich der Autor selbst identifizierten Verfehlungen bei der AWO nachzugehen. Der Text gipfelte in der Behauptung, die finanziellen Ungereimtheiten hätten sogar dazu geführt, dass die AWO Frankfurt am Main ihre Asylbewerberheime aufgeben musste. Der Beitrag sorgte bei der AWO für Unruhe.

Lesen Sie den gesamten Artikel in unserer aktuellen Ausgabe.

© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen