Volkssolidarität Mecklenburg-Vorpommern

Auferstehen aus Ruinen

Die Volkssolidarität Bad Doberan/Rostock-Land hat einen Fonds zu verantworten, bei dem viele ältere Mitglieder ihr Erspartes verloren. Nun kämpft der Träger mit Vertrauensverlust und Mitgliederschwund. Der Landesverband versucht, gegenzusteuern.

Seit Jahren pendelt der Fachanwalt für Anlegerschutz Jochen Resch jeden vierten Donnerstag im Monat nach Rostock in die Verbraucherzentrale. Für die 240 Kilometer braucht er länger als zwei Stunden und vierzig Minuten über die A19 und A24. Die monatliche Sprechstunde absolviert er ehrenamtlich. Eines Tages war sein Büro plötzlich voll. Die Volkssolidarität hatte einen Rundbrief an die Investoren ihres Fonds geschickt. Es gebe Probleme.

Lesen Sie den gesamten Artikel in unserer aktuellen Ausgabe.

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Jens Spahn ist bald zwei Jahre im Amt. Wie ist Ihrer Meinung nach seine Halbzeitbilanz?

Sehr gut

Gut

Befriedigend

Ausreichend

Mangelhaft


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Sanierung

Wie Träger Insolvenzen und wirtschaftliche Schieflagen für einen Neuanfang nutzen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen