Heute ist Dienstag , der 22.09.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Ehrenamt
Aktualisiert am 06.11.2013 - 09:31

ASB setzt auf Freiwillige fortgeschrittenen Alters

Auf der Suche nach ehrenamtlichen Helfern will der Arbeiter-Samariter-Bund vermehrt auf Helfer im fortgeschrittenen Alter setzen.

KÖLN –  Diese Gruppe der sogenannten ‚proaktiven Freiwilligen‘ wachse nämlich entgegen dem Trend, dass die Bereitschaft zum Ehrenamt in Deutschland abnehme, heißt es in einer Studie der Hilfsorganisation.

Ehrenamt kein Selbstläufer mehr

„Freiwilligenarbeit ist kein Selbstläufer mehr“, stellt Knut Fleckenstein, Bundesvorsitzender des ASB, fest. Doch während Jugendlichen und Erwachsenen heutzutage wenig Zeit für bürgerschaftliches Engagement bleibe, suchten ältere Leute oft gezielt nach Tätigkeiten, bei der sie etwas Neues kennenlernen können – laut der verbandseigenen Studie „Freiwilligenarbeit im ASB“  bevorzugt in der Alten-, sowie in der Kinder- und Jugendhilfe.

Freiwillige individueller betreuen

Der ASB will bei der Suche nach Ehrenamtlern daher künftig vermehrt diese Zielgruppe ansprechen – und dazu auch die Kommunikation mit den älteren Helfern überdenken.  „Diese Freiwilligen brauchen von uns eine individuelle Beratung“, ist sich Fleckenstein sicher – und sieht daher die Notwendigkeit, Freiwilligenarbeit intensiver zu organisieren. „Die Bedeutung von Freiwilligenkoordinatoren wir in Zukunft zunehmen“, so seine Prognose.

© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen