Ausgabe 09/2008

Finanzierung: Der perfekte Mix

Die internationale Finanzkrise hinterlässt ihre Spuren: Banken geizen mit Krediten, die Konditionen werden schlechter. Kein Grund zur Panik: für finanzkräftige Sozialunternehmen steckt in der Krise eine Chance - die Banken reißen sich um sie. Außerdem gibt es zahlreiche Finanzierungsalternativen.

Ausgabe 09/2008

 
NACHRICHTEN

 

4Gericht stoppt Betriebsratsrauswurf beim DRK-Blutspendedienst West, Verluste bei den v. Bodelschwinghschen Anstalten, Kinderhospize in Münster konkurrieren um Spenden
5Deutsche für Sterbehilfe, Arbeitslosenzentren in Nordrhein-Westfalen machen dicht
6Neuer Arbeitnehmerverband will bei der Diakonie Bayern mitverhandeln, Zuschüsse an Behindertenwerkstätten fließen fast zur Hälfte in Haushalte zurück, Caritas und Diakonie machen gemeinsame Sache, AWO-Unterfranken gibt Kinderhotel zweite Chance


SCHWERPUNKT

 

8Finanzierung: Die internationale Finanzkrise hat auch Auswirkungen auf die Sozialwirtschaft: Die Branche rückt ins Blickfeld der Kreditinstitute. Einrichtungen können davon profitieren
10Praxis: Worauf Sie bei der Finanzierung achten sollten


HINTERGRUND

 

12Preissteigerung: Wie Sozialunternehmen der Kostenexplosion bei Energie und Nahrungsmitteln mit kreativen Maßnahmen begegnen
14Informationstechnologie: Die Übernahme vom Branchenprimus in der Sozialwirtschaft, All for One, kann für Anwender weitreichende Folgen haben
16Was die Konkurrenten sagen
17Unternehmenstrategie: Die Unternehmen in der Behindertenhilfe versuchen den politisch verordneten Wandel erfolgreich zu gestalten
20Interview mit der Behindertenbeauftragten der Bundesregierung, Karin Evers-Meyer, über Anlaufschwierigkeiten beim Persönlichen Budget und ein einheitliches Leistungsgesetz
21Neun Möglichkeiten, auf die neuen Anforderungen zu reagieren


 
RECHT

 

23Teilzeitarbeit: Arbeitnehmer müssen sich bei der Verteilung ihrer Arbeitszeit festlegen
24Urteile: Nachverhandlungen bei Pflegesätzen mit Verweis auf die Konkurrenz unzulässig, Eingruppierung von Küchenhilfen im TVöD, Altersgrenzen für den Ruhestand erlaubt, Umsatzsteuer auch bei Sponsoring


SERVICE

 

25Übergangsfristen für neue Steuernummern, Darlehen für Sanierungen, gemeinsame Außenprüfung von Finanzamt und Rentenversicherung,  Förderung der Jugendarbeit, Informationen zum Kündigungsschutz, Wettbewerbe, Zinsen im Vergleich


RUBRIKEN

 

3Editorial
7Personalien
26Impressum
27Index, Veranstaltungskalender, Vorschau

zurück | drucken

Frage des Monats

Jens Spahn ist bald zwei Jahre im Amt. Wie ist Ihrer Meinung nach seine Halbzeitbilanz?

Sehr gut

Gut

Befriedigend

Ausreichend

Mangelhaft


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Sanierung

Wie Träger Insolvenzen und wirtschaftliche Schieflagen für einen Neuanfang nutzen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen