Diakonisches Werk Mannheim

Träger hat neuen Geschäftsführer ab September

Michael Graf übernimmt ab 1. September die alleinige Geschäftsführung des Diakonischen Werks Mannheim. Er ersetzt die Doppelspitze, die 2018 scheiterte.

Künftiger Geschäftsführer Graf © Diakonisches Werk Mannheim

Graf ist derzeit noch Referent der Abteilung ‚Soziales und Freiwilligendienste‘ der Diakonie Pfalz. Zuvor arbeitete der Sozialarbeiter unter anderem im Stadtjugendamt in Mannheim und in der evangelischen Jugendarbeit in Bad Dürkheim. Graf hat eine Ausbildung zum systemischen Coach sowie einen Master im Management sozialer Organisationen.

Bewusste Entscheidung gegen Doppelspitze

Bis zur Amtsübergabe leitet Dekan Ralph Hartmann den Verband, unterstützt von Verwaltungsdirektor Steffen Jooß und Diakon Manfred Froese. Hartmann hatte die Geschäftsführung übergangsweise übernommen, nachdem die Doppelspitze bestehend aus Matthias Weber und Helmut Bühler im vergangenen Jahr zurückgetreten war.

Schon im November hatte der Träger verkündet, künftig auf eine Doppelspitze verzichten zu wollen. Das Gelingen einer Doppelspitze sei zu sehr davon abhängig, dass die Akteure eng zusammenarbeiteten und sich ständig abstimmten, teilte der Träger mit.

Das Diakonische Werk Mannheim unterhält 42 soziale Beratungsstellen und beschäftigt 270 Mitarbeitende. br

zurück | drucken

Frage des Monats

Immer mehr Unternehmen achten auf Klimaschutz. Wie ist Ihre CO2-Bilanz?

Sehr gut

Gut

Ausreichend

Mangelhaft

Weiß nicht


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Wissen

Wie Träger Know-how im Unternehmen halten, verwalten und verbreiten

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen