v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel

Michael Krause wird Ende 2020 Geschäftsführer in Niedersachsen

Michael Krause wird Ende des kommenden Jahres Geschäftsführer von Bethel im Norden. Die v. Bodelschwinghschen Stiftungen setzen große Erwartungen in ihn. Nicht nur, weil er einen großen Skandal aufdeckte.

Künftiger Geschäftsführer Krause © Christian Weische

Seit zehn Jahren ist Michael Krause Superintendent des Kirchenkreises Herford mit 25 angeschlossenen Kirchengemeinden. Anfang 2011 machte der 51-Jährige dort auf sich aufmerksam, als er schwarze Kassen des Kirchenkreises mit rund 50 Millionen Euro fand und offenlegte. Darüber hinaus hat er als Verwaltungsrat die Fusion der diakonischen Werke Rheinland-Westfalen-Lippe mitgestaltet.

Der 51-Jährige tritt in die Fußstapfen von Christian Sundermann, der seit 2011 Geschäftsführer von Bethel im Norden ist und in den Ruhestand geht.

Verantwortung für 1700 Mitarbeiter

Bethel im Norden ist eine Untergliederung der v. Bodelschwinghschen Stiftungen. Die Gliederung ist Träger von Einrichtungen und Dienste der Jugendhilfe, Altenhilfe und Behindertenhilfe sowie Förderschulen und Ausbildungsstätten in Niedersachsen. Rund 1700 Beschäftigte arbeiten für Bethel im Norden. ols

zurück | drucken

Frage des Monats

Jens Spahn ist bald zwei Jahre im Amt. Wie ist Ihrer Meinung nach seine Halbzeitbilanz?

Sehr gut

Gut

Befriedigend

Ausreichend

Mangelhaft


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Sanierung

Wie Träger Insolvenzen und wirtschaftliche Schieflagen für einen Neuanfang nutzen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen