Diakonie Kork

Martin Heimann wechselt zur Diakonie

Seit 1. Januar ist Martin Heimann kaufmännischer Vorstand der Diakonie Kork. Der bisherige Vorstand, Robert Büchel, ist zum Jahresende nach mehr als 16 Jahren in Rente gegangen.

Vorstand Heimann © Diakonie Kork

KORK – Heimann war zuletzt kaufmännischer Geschäftsführer der Lebenshilfe Obere Nahe. Davor arbeitete er in der Universitätsmedizin Mainz zunächst als Verwaltungsleiter und später als Klinikmanager. Vor seiner Tätigkeit in der Gesundheitsbranche war der Diplom-Betriebswirt Controller einer Bank.

Die Diakonie Kork beschäftigt 1.400 Mitarbeitende und ist eines von sieben Epilepsiezentren in Deutschland. Daneben betreibt der Träger Wohnungen sowie Werkstätten und Schulen für Menschen, die neben Epilepsie zusätzliche Beeinträchtigungen haben sowie Menschen mit Behinderung, die nicht an Epilepsie erkrankt sind. br
 

zurück | drucken

Frage des Monats

In Niedersachsen drohen AWO und Diakonie sich aus der ambulanten Pflege zu verabschieden. Wird das Bundesland das erste ohne freigemeinnützige Träger in dieser Sparte?

Ja

Nein

keine Meinung


Poll results

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Finanzen

Wie Sozialunternehmen bei Niedrigzinsen ihr Vermögen erhalten und ethisch anlegen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen