Schwesternschaft München vom BRK

Cornelia Krause wird Krankenhausdirektorin

Cornelia Krause leitet seit 1. Januar die Rotkreuzklinik Wertheim. Mit ihr hat sich die Klinik eine ausgewiesene Pflegeexpertin an die Spitze geholt.

Künftige Krankenhausdirektorin Krause © Schwesternschaft München vom BRK

Krause ist Diplom-Pflegewirtin und Krankenschwester mit Weiterbildung für Intensiv- und Anästhesiepflege. Sie wird die Klinik gemeinsam mit dem ärztlichen Direktor Stephan Vögeli führen.

Erfahrungen in vielen Kliniken gesammelt

Krause ist bereits seit Oktober kommissarische Pflegedienstleiterin in Wertheim. Davor arbeitete sie im Rotkreuzklinikum München als Pflegebereichsleiterin und Referentin für Pflegeentwicklung. Außerdem arbeitete sie in verschiedenen Kliniken im Raum München. Krause folgt auf Christiane Rösch, die die Klinik aus persönlichen Gründen verlässt.

Die Rotkreuzklinik Wertheim in Baden-Württemberg ist ein Haus der Grund- und Regelversorgung mit 170 Betten. Sie ist ein Tochterunternehmen der Schwesternschaft München vom Bayerischen Roten Kreuz. sd

zurück | drucken

Frage des Monats

Gegen die AWO in Frankfurt und Wiesbaden laufen weitreichende Ermittlungen wegen Vetternwirtschaft, unangemessenen Gehältern und mangelnder Kontrolle. Was meinen Sie: Ist das Geschäftsgebaren der AWO-Kreisverbände typisch für die Branche oder die Ausnahme?

Typisch

Ausnahme

Keine Meinung


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Strategie wechseln

Wie Sozialunternehmen den Schwung neuer Trends und Entwicklungen nutzen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen