Diakonie Neu-Ulm

Corinna Deininger leitet Diakoniewerk

Corinna Deininger übernimmt zum 1. September die Geschäftsführung des Diakonischen Werkes Neu-Ulm. Ihre Vorgängerin, Sigrun Rose, wechselt nach 20 Dienstjahren zur Bruderhausdiakonie nach Württemberg.

Künftige Geschäftsführerin Deininger © Diakoniewerk Neu-Ulm

NEU-ULM - Die 52-jährige Deininger war zuletzt stellvertretende Geschäftsführerin im Diakoniewerk Neu-Ulm. Damit verantwortete sie unter anderem die Abteilungsleitung Sozialpsychiatrie, Jugend- und Behindertenhilfe. Deiniger sitzt im Vorstand des Gemeindepsychiatrischen Verbundes Günzburg/ Neu-Ulm. Weiterhin ist sie Mitglied im Arbeitskreis Psychiatrie des Fachverbands evangelische Behindertenhilfe und Sozialpsychiatrie. Deininger hat ein Studium der Sozialpädagogik und ein Zusatzstudium im Bereich Sozialmanagement absolviert. 

Verband unterhält 22 Einrichtungen

Das Diakonische Werk Neu-Ulm gehört zum Landesverband des Diakonischen Werkes Bayern und hat etwa 200 Mitarbeiter. In den drei Landkreisen des evangelischen Dekanats Neu-Ulm, Günzburg und Dillingen, unterhält das Diakonische Werk 22 Dienste und Einrichtungen. Neben Beratungsdiensten, bilden ambulante Jugendhilfe und Betreutes Wohnen die Arbeitsschwerpunkte. rs

zurück | drucken

Frage des Monats

Rechtspopulistische und -extreme Meinungen werden immer häufiger geäußert. Mussten Sie schon einmal auf solche Äußerungen von Kunden oder Mitarbeitern reagieren?

Ja

Nein


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Agil führen

■ Strukturen neu denken
■ Kompetenzen abgeben
■ Irrtümer zulassen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen