Volkssolidarität RV Prignitz-Ruppin

Andy Stolz ist neuer Geschäftsführer

Seit Anfang April leitet Andy Stolz die Volkssolidarität Prignitz-Ruppin. Der 36-Jährige beschäftigt sich schon seit seiner Ausbildung mit Wirtschaftsthemen.

Geschäftsführer Andy Stolz © Volkssolidarität Prignitz-Ruppin

Stolz‘ Vorgängerin, Kornelia Kurzawa, ist Anfang Mai in Rente gegangen. Im April leitete sie gemeinsam mit Stolz den Verband, was ihm den Einstieg erleichtern sollte.

Europäisches Management studiert

In den letzten Jahren arbeitete Stolz bei der Wirtschaftsförderung des Landes Brandenburg im Bereich der Fachkräftesicherung. Der gebürtige Pritzwalker absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann und studierte anschließend Europäisches Management in Wildau. In Finnland und Schottland erwarb er anschließend einen Master in Internationalem Management. In seiner Freizeit pfeift Stolz als Schiedsrichter Fußballspiele in der Oberliga und der Regionalliga Nordost.

Dienstleistungen für viele Zielgruppen

Die Volkssolidarität Prignitz-Ruppin beschäftigt rund 200 hauptamtliche und 50 ehrenamtliche Mitarbeitende. Ihre Dienstleistungen richten sich an kranke und alte Menschen sowie Jugendliche und sozial Benachteiligte. jh

Quellen: Eigene Recherche, Volkssolidarität Prignitz-Ruppin

zurück | drucken

Frage des Monats

Rechtspopulistische und -extreme Meinungen werden immer häufiger geäußert. Mussten Sie schon einmal auf solche Äußerungen von Kunden oder Mitarbeitern reagieren?

Ja

Nein


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Agil führen

■ Strukturen neu denken
■ Kompetenzen abgeben
■ Irrtümer zulassen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen