Heute ist Samstag , der 26.09.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Schwesternschaft München vom BRK
Aktualisiert am 17.12.2019 - 08:19

Alexandra Zottman führt Klinikverbund alleine

Geschäftsführerin Zottmann © Kliniken der Schwesternschaft München

Ab Januar 2020 leitet Alexandra Zottmann die Kliniken der Schwesternschaft München. Im Unternehmen gab es zuletzt mehrfach Führungswechsel.

Zottmann ist seit Mai dieses Jahres als Sprecherin in der Geschäftsführung der Kliniken der Schwesternschaft München. Sie führt die Kliniken zurzeit noch gemeinsam mit Thomas Pfeifer, der den Träger zum Jahresende verlassen wird. Zu den Gründen für Pfeifers Kündigung macht die Schwesternschaft München keine Angaben. Man habe sich im besten Einvernehmen getrennt. Zottmann folgte im Mai auf Florian Wenzel-Hazelzet, der seinen Posten nach nur fünf Monaten geräumt hatte.

Im Unternehmen aufgestiegen

Zottmann begann 2003 ihre Laufbahn bei den Kliniken der Schwesternschaft in der Pflege und absolvierte berufsbegleitend ein Studium der Gesundheitsökonomie. Sie durchlief verschiedene Stationen im Unternehmen und war vor ihrem Wechsel in die Geschäftsführung Leiterin der Stabsstelle Prozess- und Qualitätsmanagement. Außerdem war sie Prokuristin für alle Klinikgesellschaften.

Trägerin des Klinikverbunds ist die Schwesternschaft München vom Bayerischen Roten Kreuz. Zum Verbund gehören das Rotkreuzklinikum München, die Rotkreuzklinik Lindenberg, die Rotkreuzklinik Wertheim und die Rotkreuzklinik Würzburg. Die Kliniken beschäftigen rund 2.200 Mitarbeiter. Ihren Sitz hat die Geschäftsführung des Klinikverbundes in der Zentrale in München. sd

© Wohlfahrt Intern