Caritas Regensburg

Bewohner ziehen nach Brand im Altenheim um

Ein Feuer hat in Neustadt das Alten- und Pflegeheim St. Martin unbewohnbar gemacht. Träger ist der Caritasverband für die Diözese Regensburg.

NEUSTADT AN DER WALDNAAB – Die 81 Bewohner Alten- und Pflegeheimes St. Martin werden in 23 umliegende Pflegeheime verlegt. Sieben schwere pflegebedürftige Bewohner würden ins Krankenhaus gebracht. Die Pflegekräfte des Neustädter Caritas-Heimes seien zum Teil in die aufnehmenden Pflegeheime abgeordnet.  

Das Heim bleibt bis auf weiteres geschlossen

Die Caritas prüfe derzeit die Errichtung eines Container-Heims als Provisorium und die Anmietung eines früheren Krankenhauses, teilt der Caritasverband auf seiner Homepage mit. „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Bewohner schnell wieder in die Region, in ihre Heimat zurückholen zu können“, sagte Diözesan-Caritasdirektor Michael Weißmann.

Technischer Defekt hat Notruf ausgelöst

Ein technischer Defekt im Hauptverteiler des Maschinenraums hätte das Feuer ausgelöst. Bereits drei Minuten nach dem ersten Notruf um 00.39 Uhr wären die ersten Rettungskräfte vor Ort. Das Ausmaß der Schäden könne der Verband noch nicht beziffern, ein Gutachten des Landeskriminalamtes stehe noch aus. rs

zurück | drucken

Frage des Monats

Sollten vorbestrafte Personen ein Beschäftigungsverbot für die Pflege bekommen?

Ja

Nein

Keine Meinung


Zum Umfrage-Ergebnis

Die aktuelle Ausgabe

Start-ups

Wie Träger Ideen aus der Gründerszene schöpfen und damit den Markt erobern können weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen