DRK Krankenhäuser Thüringen und Brandenburg

Träger streitet mit Ministerium um Klinikumbau

Die DRK Krankenhäuser Thüringen und Brandenburg streiten mit dem Sozialministerium um einen Umbau. Die Trägergesellschaft plant die Umstrukturierung des Manniske Krankenhauses in Bad Frankenhausen. Das Sozialministerium hat andere Pläne.

Manniske Krankenhaus Bad Frankenhausen

BAD FRANKENHAUSEN – Aus dem DRK Krankenhaus in Bad Frankenhausen soll nach Plänen der Trägergesellschaft ein geriatrisches Zentrum werden.

Geld noch nicht bewilligt

Für den Umbau haben die Verantwortlichen 27 Millionen Euro aus dem Krankenhausstrukturfonds beantragt. „Der Umbau des Manniske Krankenhauses Bad Frankenhausen steht und fällt mit dem Mitteln aus dem Strukturfonds. Sollten diese bewilligt werden, wird die Neustrukturierung relativ zeitnah erfolgen“, so die Gesellschaft in einer Mitteilung.

Ministerium plant mehr Betten

Das Sozialministerium hat indes einen anderen Vorschlag für den Krankenhausumbau. Der Plan sieht vor neben einer geriatrischen auch eine Abteilung für Innere Medizin mit 35 Betten für die Notfallversorgung und Palliativbegleitung einzurichten, berichtet die Thüringer Allgemeine berichtet. Der Geschäftsführer der Trägergesellschaft Uwe Bust gab gegenüber der Zeitung an, den Vorschlag den Gesellschaftsrvertretern vorzustellen. te

zurück | drucken

Frage des Monats

Die Bundestagswahl steht bevor. Wer vertritt die Interessen der Sozialwirtschaft am besten?

CDU

SPD

Linke

Grüne

FDP

AfD


Zum Umfrage-Ergebnis

Die aktuelle Ausgabe

Arbeitszeitgestaltung

• Flexibilität steigern
• Überstunden vermeiden
• Gesundheit erhalten weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen