Graf Recke Stiftung

Stiftung investiert mehr als zehn Millionen Euro

Die Graf Recke Stiftung plant den Bau eines Quartiers mit 110 Wohneinheiten. Zehn Millionen Euro will das Unternehmen investieren. Ambulant betreute Wohngemeinschaften, Tagespflege und weitere Serviceleistungen sind ebenfalls Teil des Bauvorhabens.

NEUMÜNSTER – Der Neubau entsteht auf einer Brachfläche unweit eines von der Stiftung betriebenen Pflegeheims in Neumünster, wie der Holsteinische Courier berichtet. Baubeginn soll 2018 sein. 

Bedarf an Wohnraum für Senioren

Einer Erhebung der Stiftung zufolge sind 2030 in Neumünster 2000 Menschen älter als 60 Jahre. Deshalb gäbe es Bedarf an entsprechendem Wohnraum.

Laut Aussage eines Mitarbeitenden der Stiftung unterstütze sowohl die Stadt als auch das schleswig-holsteinische Sozialministerium das Projekt. Ziel sei eine optimale pflegerische und medizinische Versorgung der Bewohner Neumünsters. sd

zurück | drucken

Frage des Monats

Die Bundestagswahl steht bevor. Wer vertritt die Interessen der Sozialwirtschaft am besten?

CDU

SPD

Linke

Grüne

FDP

AfD


Zum Umfrage-Ergebnis

Die aktuelle Ausgabe

Arbeitszeitgestaltung

• Flexibilität steigern
• Überstunden vermeiden
• Gesundheit erhalten weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen